Workshops

W1: Die Pforte der Einweihung (Daniel Hafner)

Rudolf Steiners erstes Mysteriendrama zeigt eine Gemeinschaft, in deren Mitte ein Künstler durch einen seelischen Tod zum tieferen Leben gelangt. Eine reiche, teils märchenartige Welt offenbart auf der Bühne die inneren Wirklichkeiten. Daraus werden wir eine Kostprobe spielen! Zur Zeit arbeiten ältere Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland auf eine Aufführung hin. Diese Arbeitsgruppe steht allein für sich, kann aber auch der Einstieg in ein Mitwirken an dieser Aufführung werden. Bitte das Buch mitbringen, falls vorhanden.

Über den Dozenten:

Daniel Hafner arbeitet in Nürnberg als Priester der Christengemeinschaft.

Daniel Hafner

W2: Entwicklung in Beziehung – Beziehung in Entwicklung (Arianne Hornemann) [ausgebucht]

Wer sich auf eine Beziehung einlässt, merkt bald, dass ihre Grundlage das Verhältnis des Einzelnen zu sich selbst ist. „Sich selbst heiraten“ ist Voraussetzung für die Ehe. In Beziehung sind wir somit zu dritt: beide in ihrem Verhältnis zu sich selbst und als Steigerung die Verbindung zum anderen. Große Entwicklungsmöglichkeiten!
Wie machen wir diese fruchtbar? Im Gespräch erarbeiten wir Grundlagen und vertiefen diese durch Übungen.

Über die Dozentin:

Arianne Hornemann ist Pfarrerin der Christengemeinschaft in Dortmund.

Arianne Hornemann

W3: Biographiearbeit (Carola Gerhard) [ausgebucht]

In jedem Menschenleben gibt es Erlebnisse, Ereignisse und Krisen, die Fragen nach den Zusammenhängen und dem Sinn entstehen lassen.

Das gesamte Leben lässt uns immer wieder die Fragen stellen: Wozu lebe ich und was möchte ich gerne tun? Warum lebe ich jetzt?

Biographiearbeit ist eine strukturierte Form zur Selbstreflexion der Biografie in einem professionellen Setting. Die Reflexion einer biografischen Vergangenheit dient ihrem Verständnis in der Gegenwart und einer möglichen Gestaltung der Zukunft. Dabei wird die individuelle Biografie in einem gesellschaftlichen und historischen Zusammenhang gesehen. Aus dieser Sichtweise ließen sich zukünftige Handlungspotenziale entwickeln.

Wikipedia: Biographiearbeit

Diese Definition von Biographiearbeit findet man so bei Wikipedia. Bei den diesjährigen Impulstagen möchte dieser kleine Kurs Ansätze vermitteln, auf die eigene Biographie zu schauen, die eigenen Fragestellungen zu entdecken und so Rüstzeug für die Entscheidungen in der Beziehung, der Familie, der Ausbildung, des eigenen Finanzlebens oder der Berufsausübung zu entwickeln. Wir werden auch kleine Übungen machen.

Über die Dozentin:

Carola Gerhard ist seit vielen Jahren für die Bewegung für religiöse Erneuerung tätig: in Gemeinden, auf Jugendtagungen, an der Freien Hochschule, in Schulen und im Kinderzeltdorf.

Carola Gerhard

W4: Eurythmie (Wiebke Revers)

In diesem Workshop geht es um die Bewegung, die zwischen Menschen entstehen kann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Über die Dozentin:

Nach der Schule bin ich für ein freiwiliges soziales Jahr nach Israel gegangen. Daraus sind dann sechs Jahre geworden, in denen ich Eurythmie studierte. Seit Kurzem lebe ich wieder in Deutschland.

Wiebke Revers
Wiebke Revers

W5: Herz & Entwicklung (Dr. Gesa Sitaras) [ausgebucht]

Das Thema „Herz und Entwicklung“ möchte ich in der Arbeitsgruppe gern anhand von gemeinsamen Wahrnehmungsübungen bewegen. Unterstützen werden uns Kunst (Bilder, Gedichte, Eurythmie), Pflanzenbetrachtungen und Gespräche über biographische Herzens-Anliegen.

Über die Dozentin:

Ich bin 60 Jahre alt und – mit Familienunterbrechung – seit über dreißig Jahren ärztlich tätig. Seit 11 Jahren führe ich eine haus-und familienärztliche Praxis in Kassel. Die Verbindung zur Anthroposophie und zur Anthroposophischen Medizin pflege ich seit dem 21. Lebensjahr.

Dr. Gesa Sitaras